Freies Netz für alle (NRZ, 07.04.2016)

Kostenloser Zugang zum Internet, zeitlich unbegrenzt. Über ein öffentliches WLAN wurde in vielen Städten diskutiert. Wolfsburg, wo es dieses Angebot schon seit drei Jahren gibt, galt als Musterbeispiel. Oder das niederländische Grevelingen, wo sogar die Polizei ihre Daten über dieses Netz versendet. Davon konnte in Mülheim Anfang April letzten Jahres noch lange nicht die Rede sein. Auf ihrer Homepage meldete die Stadt 57 öffentliche Standorte in Mülheim mit kostenlosem WLAN. Um auf dieser verzeichnet zu werden, musste sich der Betreiber allerdings auch selbst bei der Stadt melden. In den meisten Fällen handelte es sich um Hotspots – das Netz reicht dann nur einige hundert Meter weit. Der Großteil der Anbieter sind Cafés, Einkaufszentren wie das Forum oder Hotels. Aber auch im Medienhaus können Besucher der Stadtbücherei WLAN nutzen. Von öffentlichem WLAN in der gesamten Innenstadt war man aber noch weit entfernt. Zwar hatte sich eine Arbeitsgruppe aus Mitarbeitern der Stadtverwaltung, der Wirtschaftsförderung und der MST gebildet, so Kämmerer Uwe Bonan auf NRZ-Anfrage, doch es mussten Hürden überwunden werden. „Die größte ist die sogenannte Störerhaftung“, so Bonan. In Deutschland haftet der Betreiber des WLANs. Wenn ein Nutzer etwa Musik illegal herunterlädt, wird der Betreiber zur Rechenschaft gezogen. Provider wie die Telekom oder Unitymedia sind von der Störerhaftung befreit, zu ihnen habe die Stadt Kontakt gesucht, auch zu den Freifunkern, die ebenfalls über den Status eines Providers verfügen. Auf diesem Wege, so hoffte Bonan, sollte ein kostenfreies WLAN für die Innenstadt möglich werden.

Hier hat sich einiges getan. Die Stadt ist eine Kooperation mit der Initiative „Freifunk Rheinland“ eingegangen. Continue reading

Mülheimer Freifunker bauen WLAN-Netz aus (NRZ/WAZ, 01.02.2016)

Mülheim.  Die Geschäftsführung im Forum überreichte der Freifunk-Initiative Mülheim 20 Router, die in den kommenden drei Wochen in der City angebracht werden sollen.

Der Einkaufswagen ist voll: 20 Router (Netzwerk-Gerät) stapeln sich — neu und noch verpackt. Das technische Equipment im Wert von rund 2000 Euro hat Eberhard Uhl, vom Einkaufszentrum Forum als Spende an Rainer Nelbach und Andreas Körber von den Freifunkern übergeben. Die zwei und ihre Mitstreiter von der Mülheimer Freifunkerinitiative werden in den nächsten drei Wochen die Technik in der City anbringen. Es ist ein weiterer Schritt zum flächendeckenden WLAN-Netz – kostenloser Zugang ins Internet – in der Innenstadt, dessen Ausbau noch ein paar Monate dauern könnte, so Andreas Körber.
Continue reading

Freifunk für die City und vielleicht auch darüber hinaus (NRZ, 25.11.2015)

Noch vor Weihnachten soll es soweit sein: Ein WLAN-Netz für die Innenstadt. Die Initiative Freifunk Rheinland und ihre örtliche Organisation in Mülheim arbeiten schon seit längerer Zeit daran. In enger Kooperation mit der Verwaltung. Die Stadt hat den Ehrenamtlern mehrere tausend Euro zur Verfügung gestellt, um die technischen Rahmenbedingungen für ein freies WLAN in der City zu schaffen. Diese letztlich kostengünstigste Variante war von der Politik genehmigt worden. Vorbilder für so ein freies Netz in Kooperation mit den Freifunkern bestehen in Arnsberg, Dormagen oder Xanten. Continue reading

Forum spendiert 30 Router (WAZ, derWesten 02.10.2015)

Die Informations-Veranstaltung von MST und Stadtverwaltung zum Thema „Freies WLAN in der Mülheimer City“ hat offenbar ein erstes konkretes Ergebnis gebracht. Wie die Initiative Freifunk Rheinland e.V. aktuell mitteilt, ist das Einkaufszentrum Forum bereit, den ersten 30 interessierten Gewerbetreibenden in der Innenstadt Freifunk-Router zu sponsern.

Mit diesen Geräten, die in den einzelnen Geschäftsräumen aufgestellt werden, soll ein möglichst lückenloses WLAN-Netzwerk zwischen Schloßstraße und Leineweberstraße gebildet werden. Außerdem will das Forum einen Betrag als Zuwendung an den Trägerverein Freifunk Rheinland e.V. direkt spenden. Continue reading