Freies WLAN im ÖPNV: Knotenpunkte sollten Vorrang haben!

Die Mülheimer Freifunker begrüßen den Vorstoß der Mülheimer SPD, größere Knotenpunkte und größere Haltestellen des Bus- und Schienenverkehrs mit freiem WLAN auszustatten.

Wir glauben jedoch, dass die Austattung der großen öffentlichen Knotenpunkte eindeutigen Vorrang haben sollte. Dort, wo Menschen auf Bus und Bahn warten und wo viel öffentliches Leben stattfindet, sind Zugangspunkte mit freiem WLAN am sinnvollsten.

Die Ausstattung von ÖPNV Fahrzeugen mit WLAN, welches (technisch betrachtet) letzlich auch nur über einen einzigen Mobilfunk-Anschluss bereitgestellt wird, sehen wir hingegen kritisch Hierbei entstehen technische Probleme, die immer dann auftreten, wenn eine größere Anzahl von Fahrgästen die zur Verfügung stehende Internet-Bandbreite gleichzeitig nutzen möchte.

Darüber hinaus lehnen wir jede kommerzielle Nutzung (wie derzeit in Oberhausen) aus Gründen des Datenschutzes, der Barrierefreiheit und Inklusion ab. Wir stehen aber im Falle einer Entscheidung zur Nutzung von Freifunk-Technologie allen beteiligten Gremien gerne beratend und unterstützend zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.