Freifunken statt Parken!

Am Freitag, 15. September zwischen 12:00 und 18:00 findet Ihr die Mülheimer Freifunker im Rahmen des „Park(ing) Day“ mit einem Stand auf einem Parkplatz direkt am Stadthafen. Kommt vorbei! Wir zeigen Euch, wie Freifunk funktiert, geben Hilfestellung bei der Installation und haben auch mehrere Freifunk-Router vor Ort.

Der PARK(ing) Day ist ein weltweiter Aktionstag am 3. Freitag im September, bei dem Stadtbewohner*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen zusammenarbeiten, um Parkraum temporär in PARKraum, einen damit zeitweise vielfältiger genutzten öffentlichen Raum, zu verwandeln.

Da werden Parkplätze und -buchten zu Spielplätzen, Liegeplätzen, Campingplätzen, Rasenplätzen, Rastplätzen, Relaxplätzen, Sitzplätzen, Musikplätzen, Aktionsplätzen, Schauplätzen, Stehplätzen, Sportplätzen, Essplätzen, Startplätzen …

An vielen Orten im Innenstadtbereich und darüber hinaus verteilt finden am 15. September von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr jetzt sage und schreibe 16 Aktionen statt und darunter auch unserer unter dem Motto „Funken statt Parken“. Der angehängte PARK(ing) Day-Flyer verschafft da einen Überblick.

Wir freuen uns auf Euch!

Das komplette Programm des Events
Flyer von Freifunk Mülheim als PDF-Datei (0,5 MB) zum Runterladen
Flyer „Park(ing) Day 2017“ als PDF-Datei (1,5 MB) zum Runterladen

Freies WLAN im ÖPNV: Knotenpunkte sollten Vorrang haben!

Die Mülheimer Freifunker begrüßen den Vorstoß der Mülheimer SPD, größere Knotenpunkte und größere Haltestellen des Bus- und Schienenverkehrs mit freiem WLAN auszustatten.

Wir glauben jedoch, dass die Austattung der großen öffentlichen Knotenpunkte eindeutigen Vorrang haben sollte. Dort, wo Menschen auf Bus und Bahn warten und wo viel öffentliches Leben stattfindet, sind Zugangspunkte mit freiem WLAN am sinnvollsten.

Die Ausstattung von ÖPNV Fahrzeugen mit WLAN, welches (technisch betrachtet) letzlich auch nur über einen einzigen Mobilfunk-Anschluss bereitgestellt wird, sehen wir hingegen kritisch Hierbei entstehen technische Probleme, die immer dann auftreten, wenn eine größere Anzahl von Fahrgästen die zur Verfügung stehende Internet-Bandbreite gleichzeitig nutzen möchte.

Darüber hinaus lehnen wir jede kommerzielle Nutzung (wie derzeit in Oberhausen) aus Gründen des Datenschutzes, der Barrierefreiheit und Inklusion ab. Wir stehen aber im Falle einer Entscheidung zur Nutzung von Freifunk-Technologie allen beteiligten Gremien gerne beratend und unterstützend zur Seite.

Sparkasse funkt frei

Sparkasse funkt frei
Auf dem Dach der Hauptverwaltung von Sparkasse Mülheim stehen seit kurzem WLAN Router.
Was auf den ersten Blick als keine Besonderheit klingt, wird womöglich ein Meilenstein in der Vernetzung der Stadtmitte. Unter der bekannten Drehanzeige mit großem „S“ und der Uhr haben die Mitglieder der lokalen Gruppe von Freifunk Rheinland eV drei spezielle Geräte aufgestellt, die ihren Beitrag zum weiteren Netzausbau in der Innenstadt leisten. So verbindet sich – oder im Freifunker Jargon vermesht sich – ein so genannter Outdoor-Router mit dem gleichen Gerät auf dem Historischen Rathausturm und leitet dessen WLAN Signal weiter. Einer der Router hat sogar einen Funkkontakt mit den Geräten auf dem Petrikirchengemeindehaus.
01

Continue reading

Die Freude der Menschen ist unser Ansporn

freifunk-unterkunft-holzstr

Andreas Manthei (Firma Rauen), Tobias Janssen (Johanniter), Jill Rogge (Unterkunftsleiterin), Deniz Goecek, Dennis Bohnen (Johanniter), Friedrich Holland-Moritz (Freifunk Mülheim)

Seit Januar 2016 betreiben die Johanniter im Auftrag der Stadt Mülheim an der Holzstraße in Broich eine Flüchtlingsunterkunft. Auf dem Gelände der Firma Rauen sind in der ehemaligen Tennishalle und in extra dafür errichteten Holzhäusern momentan ca. 200 Menschen untergebracht, darunter viele Familien mit Kindern.

Um den Bewohnern den Kontakt zu den Freunden und Verwandten in der Heimat zu ermöglichen, aber auch die Orientierung im neuen Land zu erleichtern, wurde die lokale Gruppe des Vereins Freifunk Rheinland e.V. beauftragt die Internetversorgung für die Bewohner herzustellen. Die vorgeschlagene Lösung erwies sich als die Beste für diese Einrichtung. Durch die Freifunk-Technologie kann ein nahezu flächendeckender, freier und kostenlosen Zugang ins Internet bereitgestellt werden.

Nach intensiver Planung unter Beteiligung der Johannitern und der Firma Rauen wurde das Projekt schlussendlich erfolgreich umgesetzt und die zweitgrößte Flüchtlingsunterbringung der Stadt ans Freifunknetz angeschlossen. Continue reading

Wir steigen der Mülheimer Sparkasse aufs Dach!

Wir waren auf dem Dach der Hauptverwaltung der Mülheimer Sparkasse, um den optimalen Standort für unsere Router zu ermitteln. Bald können wir von oben Richtfunkstrecken zum Historischen Rathaus, Forum Turm sowie Ev. Krankenhaus und Petrikirchenturm aufbauen. Gleichzeitig werden wir für die Versorgung des umliegenden Areals – Berliner Platz/Leineweberstr. sorgen. Bald kommen wir wieder mit mehreren Routern im Gepäck und dann geht’s richtig los! Bleibt dran!

IMG_20160902_092044

IMG_20160902_092243

Continue reading

Die zweitgrößte Flüchtlingsunterkunft der Stadt wird mit Freifunk versorgt!

Auf diesen Moment haben die über 160 Bewohner der Unterkunft in der Holzstr. (Broich) seit mehreren Monaten gewartet und jetzt geht der Traum in Erfüllung.
Dank Unterstützung von Firma Rauen (persönlich Hr. Manthei)  wurde ein extra Anschluß mit 50 Mbit Leitung angeschafft und mehrere Router (2 x TP-Link WR1043ND und 2 x Ubiquity PicoStation) samt Zubehör gesponsert. Die Johanniter (persönlich Hr. Bohnen) und die freundliche Unterkunftsleitung haben dann logistische und technische Hilfe geleistet.
P1030175

P1030176 Continue reading

Schleuseninsel funkt frei!

FF-MH-Wasserbahnhof-1

Was braucht man, um eine ganze Insel (ok, fast die ganze Insel 😉 mit Freifunk zu versorgen? 1 x TP-Link WR1043 und 2 x Ubiquity PicoStation und ein cooles Lokal. Sowohl der Bereich von Biergarten bis zum Haus Ruhrnatur als auch der vordere Teil der Insel mit der berühmten Blumenuhr und noch berühmteren alten Schleuse ist jetzt abdeckt und verfunkt.
So macht der Sommer, die Ruhr, kalte Drinks und Public Viewing noch mehr Spaß!

Wasserbahnhof_MH

Wasserbahnhof & Blumenuhr / (cc-by) Omi´s Törtchen via Wikipedia

Freifunk-Router auf dem Dach des EKM

Der Ausbau der flächendeckenden Versorgung mit Freifunk in der Mülheimer Innenstadt schreitet voran: am 17. März sind auf dem Dach des Evangelischen Krankenhauses (EKM) zwei weitere Sektorrouter in Betrieb gegangen. Diese Geräte werden unser Backbone-Netz im südlichen Teil der Innenstadt stützen.

Blick vom EKM Richtung Norden

Blick vom EKM Richtung Norden

Die neuen Geräte sollen das Mesh-Netzwerk vom Technischen Rathaus und vom Historischen Rathausturm aus erweitern. Da sie auch Internet-Uplink anbieten, gewinnt die gesamte Infrastruktur an Stabilität.

Bereits einige Tage zuvor wurden im Foyer des Hauses und auch im Bereich der Cafeteria zwei Geräte eingeschaltet. Hier können sich Besucher und Patienten über freien und kostenlosen Zugang zum Internet freuen.

Wir danken dem Team des EKM für die tatkräftige Unterstützung!